CiS Forschungsinstitut präsentiert sich erfolgreich auf der InnoCON Thüringen 2019

14.11.2019

Infrarotstrahler auf Basis von Siliziumtechnologien zu deutlich geringeren Bauteilkosten gegenüber etablierten optischen Gassensoren zu entwickeln, ist eine innovative Idee aus dem CiS Forschungsinstitut. Kurz und knackig erläuterte Dr. Martin Schädel, die technologischen Herausforderungen des Projektes, unter dem Titel: TeSIS - Texturierter Schwarzkörper-MEMS-IR-Strahler. Mit 33 Präsentationen aus den RIS 3 Feldern sowie einer Poster-Ausstellung und dem InnoMARKT, bildet die InnoCON eine Plattform, die Inspirationen und erfolgreiche Projekte vorstellt und zum Netzwerken unter dem diesjährigen Motto Intelligent.Digital.Vernetzt. in Erfurt einlädt.

Mit allen weiteren wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen präsentierte das CiS auf dem Gemeinschaftstand des FTVT zwei weitere Highlights aus seinen Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten. Vorgestellt wurden ein barometrischer Drucksensor für Bio-und Medizintechnik sowie ein Time-of-Fligth Kamera-Modul, welches die Entwicklung spezifischer Tiefenerfassungssysteme erleichtert und damit Innovationszyklen reduziert.

CiS Forschungsinstitut bedient hier die Kernkompetenz der Aufbau- und Verbindungstechnik sowie das gesamte Spektrum von der kundenspezifischen Einzelmontage bis hin zur Kleinserienfertigung mit innovativen Sonderlösungen sowie Standard-Montagetechnologien.

Wirtschaftsminister Tiefensee besuchte mit Vertretern der Landesentwicklungsgesellschaft und weiterer Verbände auch den Stand des FTVT. Der FTVT hatte auch die Initiative getstartet2gether ins Leben gerufen, um innovative Gründern die Chance zu bieten, gemeinsam mit den wirtschaftsnahen Thüringer Forschungseinrichtungen Ihre Ideen marktwirksam umzusetzen. Dieser Innovationspool bildet einen weiteren Baustein, Thüringer Unternehmen zu vernetzen und neue Ideen aufzugreifen.