CiS Workshop Trilogie gestartet

05.10.2020

Mit dem Workshop on Quantum Technologies begann der spannende Workshop-Herbst am CiS Forschungsinstitut. Die zweitägige Hybridveranstaltung bot in vier Sessions aktuelle Forschungsergebnisse aus den Bereichen Quantensensorik, Quantenkommunikation und Computing sowie Enabling Technologies. Im vierzehntägigen Rhythmus folgen weitere Workshops zu NDIR-Sensorik (14. Oktober) sowie Drucksensorik (29. Oktober).


CiS Workshop on Quantum Technologies

Namhafte Referenten aus Forschung und Industrie präsentierten auf dem 1st International Workshop on Quantum Technologies in Erfurt ihre Arbeiten und Firmenaktivitäten. Besonders im Fokus stand hierbei das Quantenmaterial Diamant, was im Keynotevortrag von Prof. Jan Meijer (Universität Leipzig) für Sensorapplikationen hervorgehoben wurde. Konzeptionen für Quantencomputerprozessoren basierend auf Diamant beinhalteten die Vorträge von Prof. Milos Nesladek (Universität Hasselt, BE) und Dr. Tim Taminiau (QuTech, TU Delft, NL). Die große Bedeutung dieser Untersuchungen liegt auch darin begründet, dass Quanteneffekte in Diamant bei Raumtemperatur nutzbar sind. Dr. Daniel Twitchen (Element Six, GB) ging in dem Zusammenhang auch auf die Entwicklung kostengünstiger Herstellungsverfahren von Diamant ein, um die für industrielle Quantenanwendungen benötigte exzellente Qualität von Diamanten und Diamantschichten bei gleichzeitiger Kosteneffizienz zu erzielen.

Das Fazit der Teilnehmenden war rundherum positiv. In der Hybridveranstaltung (Präsenz- und Online-Teilnehmer und -Vortragende) gelang es allen Teilnehmenden einen intensiven Diskurs zu pflegen. Veranstalter war der CiS e.V.
Auch die CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH präsentierte sich als Entwickler optoelektronischer Sensorelemente und Sensorsysteme für Quantentechnologien für industrielle Anwendungen mit Beiträgen und Demonstratoren. Aufgrund der inhaltlichen Anbindung profitiert hier auch das BMBF-gefördert Verbundprojekt DiaQuantFab (www.diaquantfab.de) und bildet einen weiteren Meilenstein im Netzwerk Smart-Diamonds, eines geförderten Innovationsforums des BMBF.