Optoelektronischer Sensor sorgt für zuverlässige Kältetechnik

16.05.2012

Die stetige Überwachung des Zustandes von Kältemitteln in Kühlanlagen ist aufwendig und für das zuständige Personal unkomfortabel.
Feuchtigkeit und Blasen im Kühlkreislauf sind Unsicherheitsfaktoren, die nicht nur die Qualität von Nahrungsmitteln sondern auch die Funktion der Kältemaschine selbst beeinträchtigen. Auf Basis spezieller Chip- und Montagetechnologien aus dem CiS Forschungsinstitut hat die ILK Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH, Dresden ein kostengünstiges Multiparameter-System zur kontinuierlichen Überwachung von Feuchte, Blasenbildung, Temperatur und Füllstand in Kältemittelanlagen entwickelt.

Das Besondere: Erstmals kann die Prüfung dieser wichtigen Parameter ohne Eingriff in das Kältemittelsystem erfolgen. Durch die Nutzung
von vorhandenen Forschungsergebnissen und der geschickten Kombination von erprobten Technologiemodulen gelang den beiden Partnern eine schnelle Überführung von der Idee zur Kleinserie, so dass bereits erste Feldtests das Potential unter Beweis stellen konnten.


Besuchen Sie uns auf der Messe SENSOR+TEST 2012 in Halle 12, Stand 226 und erfahren Sie mehr über unser breites Leistungsspektrum in Sensorik und Optik, Mikrostruktur- und Montagetechnologien

www.cismst.de
www.amos-solution.de