Feuchtemelder FMR11352

07.04.2014

Diese Feuchtemelder basieren auf monolithisch integrierten Mikrosensoren zur Detektion einer Kondensation. Die Module bestehen aus einem in Silizium eingebetteten Streufeldkondensator.
Der Feuchtemelder FMR 11352 wird mit einstellbarer Empfindlichkeit geliefert und ist vorzugsweise für die Montage auf glatten Flächen (Kältedecken) und in Verbindung mit einem Adapter auf Kühlrohren geeignet. Er wandelt die durch Kondensation von Wasserdampf bewirkte Signaländerung in ein Schaltsignal um. Die Empfindlichkeit des Schaltsignals ist einstellbar, dies ist bereits für geringste Kondensationströpfchen im µm-Bereich möglich.
Im Gegensatz zur Wasserdampfdiffusion in sensitiven Schichten reagiert der Feuchtemelder direkt auf Kondensations-/Verdunstungprozesse auf der Sensoroberfläche (Si3N4) und hat damit eine sehr geringe Ansprech-/Reaktionszeit...  


Einsatzbedingungen:

  • Temperatur: 0 ... + 50 °C
  • relative Luftfeuchte: 25 ... 100 % rF, betaubar


Anwendungen:

  • Signalisierung eines Feuchtigkeitsniederschlages aus der Luft
  • Nachweis einer Kondensation auf Oberflächen
  • Überwachung von Rohrleitungssystemen / Kühldecken
  • Lüftungs-, Klima- und Sanitärtechnik
  • Kühl- und Trocknungsprozesse