Innovative Vorspannkraftsensorik für Schraubverbindungen


05.10.2021

Schraubverbindungen spielen eine übergeordnete Rolle zur Sicherung der Funktionsfähigkeit und unterliegen oft großen Belastungen. Bisher sind Sichtprüfungen oder der turnusmäßige Austausch der Bauteile an der Tagesordnung. Umso notwendiger ist es, ein optimales Monitoring bereits in der Planungsphase zu betrachten, damit der Inspektionsaufwand und - umfang minimiert werden kann. Vor allem bei der Überwachung von Befestigungssystemen an Bahnanlagen, Pipelines, Luftfahrzeugen oder in der Windkraftindustrie sind solche Konzepte gefragt.

Auf dem bereits 18. Windmesse Symposium in Hamburg können sich Besuchende auf den neusten Stand zum Thema Windenergie bringen sowie mehr über technische Innovationen, wirtschaftliche Aspekte und die Marktentwicklung der Windenergie on- und offshore erfahren. In seinem Schraubensensorik-Vortrag am 5. Oktober 2021 informiert Arndt Steinke über „Innovative Vorspannkraftsensorik für Schraubverbindungen“, Co-Referent ist Steffen Niggemann der Weidmüller GmbH & Co. KG.

Das CiS Forschungsinstitut verfügt über MEMS-Technologieplattformen, auf deren Basis die Vorspannkraft und die Betriebskraft sowie ihre zeitliche Änderung bestimmt werden kann. Miniaturisierten Silizium-Dehnmessstreifen werden über einen Montageträger als Wheatstone’sche Messbrücke angeordnet und auf einen Schraubenkopf montiert. Ein optimales Packaging garantiert eine hermetisch dichte Verkapselung und universelle Schnittstellen, dass die Messsignalverarbeitung und -ausgabe in das Messsystem des Anwenders integrierbar ist.