Weiterentwicklung des Gründungsprojekts "Ultrabreitband-Mikrowellen-Sensor-Technologie"


17.03.2021


Kompakte Ultrabreitband-Mikrowellen-Sensoren sind vielfältig anwendbar. Dabei kann über spektral aufgelöste Erfassung und Datenanalyse zum einen eine berührungslose Untersuchung von Flüssigkeiten (Impedanzspektroskopie) durchgeführt werden. Zum anderen kann durch Auswertung von Laufzeitunterschieden auch ein Nahbereichsradar mit Ortsauflösung im Sub-Millimeter-Bereich realisiert werden.

Die Ilmsens GmbH entwickelt die nächste Generation solcher Sensoren, die sich durch eine extrem kompakte Bauform auch für mobile Anwendungen eignen wird. Dabei setzt das Unternehmen auf die Zusammenarbeit mit dem CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik. Die Kooperation wird seit Herbst 2020 im Rahmen des Programms „getstarted2gether“ gefördert – initiiert durch den Forschungs- und Technologieverbund Thüringen e.V. (FTVT), finanziert durch das Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft (TMWWDG).

Das gemeinsam verfolgte Ziel ist eine kompakte und robuste Bauform als „System-in-Package“. Die von der Ilmsens entwickelten Spezial-Schaltkreise für analoge Hochfrequenz, Analog-Digitalwandlung und Datenverarbeitung werden dazu hinsichtlich Signalübertragungsqualität und Miniaturisierungsgesichtspunkten innerhalb eines gemeinsamen Gehäuses montiert und optimal verschaltet. Das CiS Forschungsinstitut nutzt hierfür seine Kompetenzen in der Aufbau- und Verbindungstechnik für innovative Chip-to-Chip-Kontakte mit extrem kurzen und flachen Loops sowie für langzeitstabiles, hermetisches Packaging.

Die erfolgreiche Kooperation ist gekennzeichnet durch den fruchtbaren Austausch der Fachabteilungen beider Partner sowie der ergebnisorientierten Arbeitsweise mit regelmäßigem Abgleich der gesetzten Meilensteine. Die aktuelle Zusammenarbeit des Thüringer High-Tech-Start-Ups und der etablierten wirtschaftsnahen Forschungseinrichtung, die Infrastruktur und Know-How bereitstellt, steht exemplarisch für das Erfolgsrezept des Programms „getstarted2gether“.

Mit der Unterstützung des TMWWDG und einer Verstetigung des Konzeptes steht ein neuer maßgeblicher Baustein in der Technologieförderung zur Verfügung, der Thüringen als Technologie-Standort international weiter bekannt macht und hochqualifiziertes Fachpersonal bindet.

Ansprechpartnerin Ilmsens GmbH:     Angelika Stern, angelika.sternilmsenscom
Ansprechpartner CiS Forschungsinstitut:    Dr. Martin Schädel, mschaedelcismstde